Artikel

Der Erste Geburtstag

Der erste Geburtstag ist ein Grund zum Feiern! Doch: Ist nun eine rauschende Party angemessen oder lieber stiller Genuss? Eine Abwägung, die viele Eltern geradezu in helle Panik treibt. „Was wird erwartet? Was können wir tun, damit alle zufrieden sind: das Geburtstagskind, die Gäste?“ Dabei ist der erste Geburtstag ganz eindeutig viel eher ein Eltern-Geburtstag als ein Kinder-Geburtstag. Denn es ist ein Jahr her, dass ihr Eltern geworden seid! So betrachtet kann es ein wundervolles Erinnerungs- und Dankeschön-Fest für euch und eure engsten Babybegleiter werden.

Artikel
Erster Kindergeburtstag: Geburtstagskuchen

Bei wem wollt ihr euch bedanken?

Zuerst natürlich bei eurem Kind. Für die gemeinsame Zeit, das Lachen und die Tränen, die ganz neuen Lebens-Dimensionen, die schönen und traurigen Erlebnisse sowie die vielen Herausforderungen, die das letzte Jahr gebracht hat. Mit welchen Symbolen möchtet ihr iuch bedanken? Ein kleines Geschenk, vielleicht auch eine schön gestaltete Geburtstagskerze oder ein persönlicher Brief an euer Kind – je nach euren Fähigkeiten und Vorlieben.

Bedankt euch bei eurem Partner/Partnerin: „Wir sind Eltern geworden! Wir haben uns ganz neu kennengelernt. Seiten aneinander entdeckt, die wir vorher gar nicht kannten. Wir haben zusammen gelacht und geweint. Waren glücklich und manchmal vielleicht auch völlig hilflos. Wir haben es gut hingekriegt. Und an den Dingen, die vielleicht nicht so gut gelaufen sind, bleiben wir dran. Wie wollen wir als Paar den Geburtstag unseres Kindes feiern? Oder auch eine andere besondere Aktivität, nur wir zwei?“ Möglichkeiten gibt es viele. Wichtig ist, dass es für euch ein besonderes Ereignis ist, an dem ihr beide Spaß habt.

Bedankt euch ebenfalls bei allen Wegbegleitern des ersten Lebensjahres eures Babys: Bei der Nachbarin, die in den ersten Wochen immer einen Topf Suppe oder den Einkauf vorbeigebracht hat, bei der Hebamme, Baby-Kursleiterin oder wellcome-Ehrenamtliche, die ihr immer um Rat bitten konntet, bei Familie, Freunden und Paten, die euch so oft unterstützt haben.

Vielleicht ladet ihr am Ende doch zum gemütlichen Kaffeenachmittag in überschaubarer Runde ein, um euch mit einem schönen Familienfoto, einer kleinen Blume und leckerem Kuchen zu bedanken. Und, wer weiß, ganz nebenbei habt ihr damit euer erstes Familienritual etabliert.

Autorin

Dieser Artikel wurde von Rose Volz-Schmidt verfasst. 
Klicke >>hier, um mehr über unser Redaktions-Team zu erfahren.