Interview

Dein, mein, unser Geld

Wer sich bislang um die eigenen Finanzen nicht groß gekümmert hat und eher nach der Devise gelebt hat: 'Mir wird schon nichts passieren - Hauptsache das Geld reicht bis Monatsende', wird sich umstellen müssen.

Interview
Münze wird ins Sparschwein gesteckt - Finanzplanung

Finanzplanung für werdende und junge Eltern

Die Geburt des ersten Kindes macht Zukunftsplanungen notwendig und die Eltern spüren in der Regel eine größere Verantwortung, nicht nur – aber auch – in finanzieller Hinsicht. Holger Ludolf, erfahrener Finanz- und Versicherungsberater, gibt Auskunft, was werdende und junge Eltern bedenken sollten, wenn es um die Absicherung und Finanzplanung der Familie geht.

ElternLeben: Welche drei Tipps können Sie werdenden Eltern für die finanzielle Zukunft mit auf den Weg geben?

Holger Ludolf: Die Finanzen früh und gut planen, früh an die Altersvorsorge denken und so rechtzeitig wie möglich anfangen zu sparen.

Welche Grundversicherungen sollte die angehende Familie haben?

Eine angehende Familie sollte unbedingt die eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung in ausreichender Höhe haben. Als Minimum gilt da 70 Prozent des Nettoeinkommens. Wichtig ist dabei, Risikoverträge von Sparverträgen zu trennen. Auch eine Familienhaftpflichtversicherung und eine Risikolebensversicherung sind unverzichtbar.

Raten Sie denn zum traditionellen Sparbuch zur Geburt?

Nein, denn die derzeitige Rendite liegt deutlich unter der Inflationsrate.

Aber welche Sparprogramme für Kinder sind sinnvoll?

Leider kann man aktuell keine klare Empfehlung geben, da neben Sparverträgen auch Versicherungen, zum Beispiel für die Ausbildung der Kinder, nur eine sehr geringe Nettorendite bieten.

Brauchen Familien besondere Versicherungen?

Ab der Geburt eines Kindes ist eine Unfallversicherung zu empfehlen. Eine Progression von bis zu 500 Prozent sichert auch einen sehr geringen Beitrag. Bei der Unfallversicherung sollte darauf geachtet werden, dass beispielsweise Vergiftungen mitversichert sind. Die Familienhaftpflichtversicherung sollte um den Baustein Versicherungsschutz, der noch nicht deliktfähigen Kinder, also für Kinder unter sieben Jahren, erweitert werden.

Können Familien mit privaten Rentenversicherungen sinnvoll vorsorgen?

Private Rentenversicherungen sind wegen des derzeitigen niedrigen Zinsniveaus nicht mehr so attraktiv, um sie neu abzuschließen. Natürlich haben wir im Rentenalter das Problem der deutlich fehlenden Rente.

Zu welcher Vorsorge raten Sie?

Ich würde zurzeit Riestern mit Fonds empfehlen. Riester-Fonds, Sparpläne und fondsgebundene Riester-Renten-Versicherungen bieten höhere Renditechancen. Sie sind gerade in Zeiten niedriger Zinsen eine gute Möglichkeit für Anleger, sich eine rentable Altersvorsorge aufzubauen. Allerdings ist auch das Risiko von Riester-Fondsprodukten höher als das einer klassischen Riester-Rentenversicherung.

Was genau bedeutet das?

Es kann passieren, dass am Ende der Ansparzeit lediglich die Kapitalgarantie übrig bleibt, die Anbieter von Riester-Verträgen geben müssen. Verlieren können Anleger jedoch nichts. Riester-Bank-Sparpläne sind attraktiv und für viele Alterssparer eine gute Entscheidung. Der Startzins vieler Riester-Bank-Sparpläne liegt im Moment bei weniger als einem Prozent. Entscheidend für die Höhe der späteren Zusatzrente sind nicht die Zinsen von heute, sondern die künftigen Zinsen, wenn schon viel Geld im Sparplan liegt. Übrigens, Riesterverträge unterliegen einem besonderen Schutz.

Sparen oder Geld ausgeben?

Die Antwort ist eindeutig: sobald wie möglich anfangen zu sparen, denn Zins und Zinseszins sind nicht zu unterschätzen. Fängt man zehn Jahre später an zu sparen und hat beispielsweise 30 Jahre Zeit bis zum Rentenbeginn, muss circa 40 Prozent mehr monatlicher Sparaufwand für das gleiche Sparziel betrieben werden.

Welche Geldanlagen sind noch für Familien attraktiv?

Riester hatte ich schon erwähnt. Die Direktversicherung als Barlohnumwandlung ist auch immer noch ein sehr interessanter Sparvorgang - für den Arbeitnehmer, aber auch für den Arbeitgeber. Der monatliche Steuervorteil macht nicht selten zwischen 30 bis 50 Prozent des Beitrages aus.

Gibt es auch Nachteile bei diesem Modell?

Der einzige Nachteil kann darin liegen, dass der Arbeitgeber als Versicherungsnehmer die Wahl der Versicherungsgesellschaft hat. Wenn sich der Arbeitnehmer für ein, aus seiner Sicht, besonders lukratives Angebot entschieden hat, dann muss der Arbeitgeber nicht zustimmen, wenn zum Beispiel schon mehrere Verträge bei einer anderen Versicherung bestehen. Aber fragen kostet nichts.

Wie sollten sich Paare ohne Trauschein absichern?

Bei gemeinsamen finanziellen Verpflichtungen sollte man sich gegenseitig mit einer Risiko Lebensversicherung absichern. Ebenso und noch preisgünstiger ist eine Risikoversicherung auf zwei verbundene Leben. Zur Absicherung eines Kredits kann auch ein fallender Versicherungsschutz vereinbart werden. So entstehen nur geringe Kosten bei einer relativ hohen Absicherung. Bei einem gemeinsamen Haushalt sollte nur ein Haftpflichtvertrag bestehen. Dieser ist dann, wenn nicht bereits geschehen, als Familienhaftpflicht zu führen, das geht auch bei nicht verheirateten Paaren. Der Besitzer des neueren Vertrages kann diesen, mit Nachweis des bestehenden älteren Vertrages, mit sofortiger Wirkung aufheben, bereits gezahlte Jahresbeiträge müssen anteilig zurückerstattet werden.

Welche der wichtigsten Personenversicherungen sind für Arbeitnehmer und welche für Freiberufler oder Selbstständige unverzichtbar oder zumindest sehr wichtig?

Unverzichtbar für alle ist die Krankenversicherung, die ja eine Pflichtversicherung ist und eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Eine Krankenzusatzversicherung ist vom subjektiven Empfinden abhängig. Für Selbstständige und Freiberufler ist außerdem eine Krankentagegeldversicherung unverzichtbar.

Holger Ludolf

Holger Ludolf hat über 40 Jahre Berufserfahrung als Finanz- und Versicherungsberater. Als Vater zweier Kinder genießt er es, immer mal wieder seinen Hobbies nachgehen zu können: Motorradfahren und Schlagzeug spielen in einer Oldie Rockband. In Bremen führt er mit seinem Kooperationspartner Wagner Consulting die bundesweite Zusammenarbeit mit dem kommunalen Versicherungsmanagement.