Eltern leben
Checkliste
Checkliste

Ist mein Kind depressiv?

Auch Kinder können schon Depressionen entwickeln. Doch nicht immer sind ihre Anzeichen mit denen von depressiven Erwachsenen vergleichbar. Deshalb ist es wichtig, als Eltern genau hinzuschauen, wenn man den Eindruck hat, dass das eigene Kind belastet wirkt. Hier findest du einige typische Anzeichen für Depressionen im Kindesalter (vom Kleinkindalter bis ca. zwölf Jahre). 

Grundschulkind blickt in die Kamera, Kopf auf den Händen liegend

Wichtig ist...

...dass all diese Aspekte nur mögliche Hinweise sind – sie können, müssen aber nicht auf eine Depression hindeuten. Solltest du aber entsprechende Anzeichen bemerken, ist es sinnvoll, mit einem Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten zu sprechen. Diese bieten therapeutische Sprechstunden an, in denen man eine erste Orientierung bekommen kann. In Städten gibt es oft auch Institutsambulanzen für Kinder und Jugendliche, die oft schneller Termine anbieten als entsprechende Praxen.
Auch Erziehungsberatungsstellen können oft passende Ansprechpartner vermitteln. Beratungsstellen vor Ort findest du unter >>www.dajeb.de (unter „Beratungsführer online“ kannst du deine Postleitzahl eingeben).

Impulse für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen, das Anzeichen einer Depression zeigt, findest du in unserem Artikel >>Hilfe, mein Kind ist depressiv!.

allgemeine Beratung

Du bist dir noch immer unsicher und hast weitere Fragen? >>Dann stell uns deine Frage! Unser Expertenteam hilft dir gerne weiter.

Melanie Schüer

Autorin-Melanie Schüer

Dieser Artikel wurde von Melanie Schüer verfasst.
Klicke >>hier, um mehr über unser Redaktions-Team zu erfahren.