Tipps

Leselust bei Schulkindern wecken

Es gibt Erfahrungen, die sollte jedes Kind machen: die Welt um sich herum vergessen, weil ein Buch so spannend ist, heimlich im Schein einer Taschenlampe lesen, das traurige Gefühl des Abschieds von Gestalten, mit denen man Abenteuer erlebt hat oder die ungeduldige Vorfreude auf den neuen Band der Lieblingsserie. Doch wie kannst du als Mutter oder Vater deinem Kind Freude am Lesen vermitteln? Wir haben ein paar Tipps gesammelt:

Tipps
Kind auf Wiese liest Teddybären vor

Acht Tipps für die Leselust

 

1. Bücherliebe vorleben

Liest du selbst gern? Diese Frage solltest du dir natürlich stellen, wenn du dein Kind an das Lesen heranführen möchtest. Wenn du selbst deine Nase in jeder freien Minute in ein Buch steckst, beim Stillen schon gelesen hast und du und dein Partner beim Ausflug an den Badesee selbstverständlich jeder einen Krimi einsteckt, dann lebt ihr dem Kind vor, wie wichtig Bücher sind.

 

2. Bücherbummel

Zeit für neuen Lesestoff? Gehe gemeinsam mit dem Kind in die Buchhandlung und sprich den magischen Satz: "Du darfst dir ein Buch aussuchen! Der Nachwuchs darf durch die Regale streifen, Bücher vorsichtig angucken und hat dann die Qual der Wahl. Vielleicht findet sich auch noch ein Buch für Mama oder Papa?

 

3. Die Welt der Bibliotheken

Viele Bibliotheken haben wunderbare Kinder-und Jugendecken. Mit Sitzecken, leicht erreichbaren Büchern für die Jüngeren und nicht so hohen Regalen. Entdecke gemeinsam mit deinem Kind frühzeitig die nächstgelegene Bibliothek. Es wird stolz darauf sein, wenn es einen eigenen Leseausweis erhält. Damit die Bücher auch pünktlich wieder zurück sind, solltet ihr so einen Tag einmal im Monat machen. Zu viel Bücher ausgeliehen? Zu wenig? Das wird das Kind bald merken.

 

4. Abenteuer, Märchen oder Krimis?

Wann liest du gern? Und was? Wenn du Reiseberichte langweilig findest, wirst du sicher selten welche lesen. So geht es auch Kindern - hilf deinen Kindern dabei, herauszufinden, welche Art von Büchern sie gern lesen. Es gibt so viele verschiedene Bücher, dass auch dein Kind sicher etwas finden wird, das es begeistert. Dann macht auch das Lesen richtig Spaß!

5. Ein Familienbuch vorlesen

Früher gehörte das gemeinsame Bilderbuchlesen zum Gute-Nacht-Ritual. Wenn die Kinder älter werden, möchten sie oft selbst lesen. Aber trotzdem macht es Spaß sich am Abend oder an verregneten Tagen gemeinsam zusammen zu setzen. Kuschelt Euch gemeinsam ein und taucht zusammen ein in das Abenteuer. Je nach Alter bieten sich vor allem spannende Bücher wie "Der kleine Ritter Trenk", "Harry Potter" oder die "Magische Schule der Tiere." Jedes Familienmitglied darf ein Buch vorschlagen. Auch Klassiker aus den Kindertagen wie "Die unendliche Geschichte" oder "Die Brüder Löwenherz" dürfen dabei sein.

 

6. Ein spezielles Leseplätzchen schaffen

Wie wäre es mit einer kuscheligen kleinen Leseecke im Kinderzimmer? Mit Matratzen, Kissen, einer kleinen hübschen Stehlampe und einem Bücherregal ist schnell eine gemütliche Atmosphäre geschaffen, die zur Leselust einlädt.

 

7. Gemeinsam über Bücher reden

Ob Pippi jetzt einfach den Tisch hochheben würde? Oder Harry ein guter Zauberspruch einfallen würde? Sprich gemeinsam mit deinem Kind über die Bücher, die es liest. Warum gefallen ihm die Figuren so gut? Wie würde die Geschichte weitergehen? Denkt euch gemeinsam aus, welche Abenteuer Nebenfiguren erleben könnten...

 

8. Erst das Buch und dann der Film oder das Hörspiel

Kinder mögen nicht nur gerne Bücher lesen, sondern möchten auch gern die Verfilmungen sehen. Wer aber zuerst den Film sieht, wird das Buch nicht mehr so spannend finden. Daher sollte das Kind immer erst das Buch lesen. Sprecht gemeinsam über die Verfilmung. Hat es sich Ronja Räubertochter auch so vorgestellt? Oder war das Sams in der eigenen Vorstellung viel lustiger? Lieblingsbücher hören Kinder auch gern noch einmal als Hörspiele. Das macht auch der ganzen Familie bei langen Autofahrten Spaß!