Tipps

Arbeitsaufteilung im Haushalt

Solange die Kinder klein sind, haben Eltern meist eine feste Aufteilung der Hausarbeit übernommen. Statistisch gesehen machen Männer weniger Hausarbeit als Frauen. Das liegt aber oft daran, dass Hausarbeit nicht bewusst aufgeteilt wird. Dies lohnt sich jedoch, vor allem, wenn die Kinder schon mithelfen können. Unser Rat: redet darüber! Berufe eine kleine Haushaltskonferenz ein. Hier einige Tipps dafür:

Tipps
Arbeitsaufteilung: Eltern und Kinder bei Haushaltskonferenz

Wer macht was?

 

Tipp 1:

Einigt euch mit eurem Partner/eurer Partnerin auf einen Termin, an dem ihr und die Kinder Zeit und Ruhe für eine solche Konferenz habt. Vielleicht gibt es vorher (oder zur Belohnung nachher) etwas Leckeres zu Essen? Wenn ihr alle motiviert um einen Tisch sitzt, habt ihr die erste große Hürde schon genommen.

 

Tipp 2:

Sammelt auf einer großen Liste alles, was gemacht werden muss und legt am Ende klar fest, wer was macht. Es reicht nicht, sich darin einig zu sein, dass "wir" alle "etwas" machen - das ist eine Falle, denn am Ende fühlt sich keiner verantwortlich und alles bleibt, wie es ist.

 

Tipp 3:

Versucht die Aufgaben auf der Liste so zu verteilen, dass sie möglichst den Fähigkeiten (Alter der Kinder berücksichtigen) und Neigungen (was ich gerne mache, mache ich besser) entsprechen. Bei Arbeiten, die keiner mag, kann man ein rotierendes Verfahren absprechen - dann kommt jede/r mal dran.

 

Tipp 4:

Überprüft, ob ihr euch technisch verbessern könnt, um die Arbeit zu erleichtern: einen neuen Wischmopp mit Eimer, Körbe für jede Schmutzwäscheart, Sammelsysteme für Flaschen, Altpapier, ein gutes Bügeleisen etc.

 

Tipp 5:

Nehmt euch Zeit fürs Einarbeiten - dann muss hinterher nicht so viel gemeckert werden: erklärt z.B., wie die Spülmaschine eingeräumt, Lebensmittel in der Gefriertruhe deponiert oder das Waschbecken trocken gewischt werden soll. Am Anfang helft ihr euren Kindern - und akzeptiert, wenn sie es weniger perfekt machen. Bedenkt, dass ständige Kontrolle Frust erzeugt, Lob dagegen motiviert!

 

Tipp 6:

Führt Vertretungsregeln ein (was kann notfalls wegfallen, wer springt ein), denn liegen gebliebene Arbeiten belasten doppelt.

 

Tipp 7:

Wenn ihr mögt könnt ihr die Haushaltskonferenz vierteljährlich wiederholen, besonders wenn eure Kinder kleiner sind: sie genießen es, wenn ihr euch "ganz ernst" mit ihnen unterhaltet und ihnen Verantwortung überlasst. Je früher ihr damit startet, desto höher die Erfolgschancen, da das Saubermachen dann noch als gemeinsame Familienaktivität erlebt wird.