Selbsttest

Wie belastet bin ich?

Familienexperten sprechen von der "Rush Hour" des Lebens, in der sich junge, berufstätige Eltern befinden. Um die täglich erforderliche Gelassenheit zu finden ist es gut, sich über die eigenen Vorlieben klar zu werden und die des/der Partners/in möglichst gut zu kennen. Dadurch kann gemeinsam das Gleichgewicht wiederhergestellt und die Belastung gesenkt werden. Schließlich hattest du dir vorgenommen dein Familienleben zu genießen!

Selbsttest
Belastung: Gespannter Knoten

Du bist überlastet

Deine Work-Life-Balance befindet sich in einem kritischen Zustand, und du solltest schleunigst etwas ändern. Dein Job nimmt dich voll ein, häufig hast du wenig bis gar keine Zeit für dich selbst und hast das Gefühl, dass deine Familie zu kurz kommt. Denk auch an dich! Du brauchst dringend Entlastung.
Tipp: Vielleicht wäre es ja möglich deine Arbeitszeit zu reduzieren. Sprich auch mit deinem/r Partner/in über Arbeitsteilung. Informiere dich über Möglichkeiten der Entlastung, z.B. durch Lieferdienste oder Putzhilfen.

Du bist voll ausgelastet

Deine Work-Life-Balance ist zwar noch nicht kritisch, doch bist du bereits voll ausgelastet. Jede weitere Aufgabe könnte zu einer Belastungsprobe werden. Nimm dir daher auch zwischendurch mal nur Zeit für dich selbst und übernimm Dinge, die du besonders gern tust. Sprich mit deinem/r Partner/in über deine Belastung und versucht, die Aufgaben noch besser untereinander aufzuteilen.
Tipp: Informiere dich über Freizeit- und Hilfsangebote in deiner Umgebung, damit du dir auch mal kleine Auszeiten für dich nehmen kannst. 

Du bist ausgeglichen

Deine Work-Life-Balance ist in einem guten und ausgeglichenen Zustand. Du nimmst dir Zeit für dich. Mit passender Kinderbetreuung, dem Verständnis deines/r Partners/in, einer guten Alltagsorganisation und passenden Arbeitszeiten hast du einen guten Weg gefunden Beruf und Familie zu vereinbaren.
Tipp: Mach genau weiter so und finde heraus, ob dein/e Partner/in genauso zufrieden ist wie du. Vielleicht hast du ja Lust deine Erfahrungen oder deine „Alltagstricks“ auf ElternLeben.de an andere junge Eltern weiterzugeben.