Eltern leben
Pro / Contra

Mehr Zeit zu zweit?!

Ein Ruf, der von Eltern mit kleinen Kindern immer wieder zu hören ist. Aber es gibt auch Stimmen, welche die Familienzeit ganz bewusst in den Vordergrund stellen.

Pro und Contra
Mann und Frau zu zweit: Hand in Hand

Florian Z.: "Die Beziehung zwischen den Eltern sollte nicht leiden"

Florian Z., 34, lebt in Hamburg, ist verheiratet und Vater von zwei Mädchen. Er arbeitet als Journalist und ist leidenschaftlicher Nebendarsteller in der Daily-Family-Soap "Trotzphase - Ich will das aber trotzdem. Sofort!!!" Manchmal würde er aber gerne vom Set verschwinden und wieder bei "Zwei sind keiner zu wenig" mitspielen.

Als unser erstes Kind 2009 geboren wurde, waren wir so etwas wie Vorreiter in unserem Freundeskreis. Keiner unserer engeren Freunde war in der Familienplanung so weit wie wir, niemand konnte uns halbwegs darauf vorbereiten, wie sich dadurch das Leben, aber auch die eigene Beziehung verändert. Während wir zuvor nur uns hatten, kam so ein wunderbarer Mini-Mensch und stellte sich zwischen uns. Das war und ist toll. Das war und ist aber anstrengend und kann eine große Belastung für die Beziehung werden. Während man früher ganz viel Zeit für Beziehungspflege hatte, geht diese Zeit nun vor allem für Erziehung drauf. Kinder verlangen - zu Recht - viel Aufmerksamkeit. Die Beziehung zwischen den Eltern sollte darunter aber nicht leiden. Meine Frau und ich nehmen uns von Zeit zu Zeit eine kleine Auszeit, gehen Essen, ins Kino, unternehmen einen Kurztrip - leider viel zu selten. So wunderschön und erfüllend das Elterndasein auch ist, ich denke, meine Frau und ich bräuchten öfter manchmal eine kleine Auszeit vom Familienalltag für unsere innere Hygiene. Und ein gesunder Egoismus unterstützt auch die Attraktivität für den Partner, oder? Ob Oma, Opa oder Onkel - solange es den Kindern Spaß bringt, würde ich gerne das „Familienhotel“ für unsere Töchter öfter in Anspruch nehmen.

Meike Z.: "Ich finde es wichtig, als Familie gemeinsam Dinge zu erleben"

Meike Z. ist verheiratet mit Florian Z.. Sie ist das Herz, Hirn und der Chief Coordinating Officer der Familie und verwaltet nebenbei das Gedächtnis ihres Mannes. Das ist ihr Lieblings-Job und sie hat die Familien-Bande gerne um sich. Hauptberuflich arbeitet die 36-Jährige als PR- und Marketing Spezialistin.

Ich verbringe gerne Zeit mit meinem Mann! Und natürlich auch gerne alleine. Aber da wir nun im Viererpack unterwegs sind, kommt das selten vor. Und ich finde das irgendwie mit kleinen Kita-Kindern von zwei und vier Jahren auch normal und stelle das nicht in Frage. Für meine Kinder auf etwas zu verzichten, finde ich völlig normal. Unter der Woche arbeitete ich in Teilzeit und betreue Nachmittags die Kinder. Mein Mann kommt meist erst spät von der Arbeit heim und findet die Beiden frischgewaschen und fertig in ihren Bettchen vor. Viel Zeit bleibt uns da also nicht zusammen. Und somit genieße ich die Stunden am Wochenende oder auch in den Ferien, wenn wir zu Viert sind. Ich finde es wichtig, als Familie gemeinsam Dinge zu erleben. Das schweißt uns vier zusammen, und für die Kinder sind diese Stunden ganz besonders. Das macht mich glücklich! Ich genieße natürlich auch -die Abende, wenn mein Mann und ich Dank Babysitter zu zweit sind, aber das Wochenende ist für mich zu Viert einfach vollkommener. Klar, ich habe unseren kinderlosen Kurztrip nach Paris auch genossen, aber kinderlose Wochenenden können wir auch noch später verbringen. Die Zeit in der die Kinder klein sind geht doch so schnell vorbei!