1. Home
  2. Elternwissen
  3. Kleinkind
  4. Gesundheit und Ernährung
  5. Wenn dein Kind nicht essen will: 8 hilfreiche Tipps für Eltern
Kleines Mädchen isst Gemüse mit der Hand
Format: Tipps – Frau mit Buch
Tipp

Wenn dein Kind nicht essen will: 8 hilfreiche Tipps für Eltern

Autorin – Renate Lieberknecht | Lesezeit: Etwa 4 Minuten

„Ich mag aber kein Gemüse!“ „Ich hab keinen Hunger!“ „Ich will lieber spielen!“ Kennst du diese Situation? Wenn jede Mahlzeit zur Qual wird, weil die Diskussionen ums Essen kein Ende nehmen, können folgende Tipps unserer erfahrenen Ernährungsberaterin hilfreich sein:

Tipps für schlechte Esser zum Download

Klicke >>hier<< um die Tipps für schlechte Esser als PDF herunterzuladen.

Hilfreiche Tipps für Eltern von „schlechten Essern“

  • Ermutige dein Kind ein neues Lebensmittel zu probieren. Wenn es nicht probieren will, bleibe gelassen. Versuche es nicht mit überreden, argumentieren oder vielleicht sogar zwingen. Probiere es einfach ein anderes Mal wieder.
  • Wenn es aufhört zu essen, frage es freundlich 1-2 mal, ob es fertig ist oder noch etwas essen möchte. Respektiere dann, wenn es ablehnt. 
  • Gib kein Essen außerhalb von Mahlzeiten, damit das Kind „überhaupt irgendetwas isst“. Es wird damit seinen kleinen Magen füllen und bei der nächsten Mahlzeit keinen oder nur wenig Hunger haben. 
  • Wenn es kurz nach dem Essen kommt und hungrig ist, verweise freundlich und bestimmt auf die nächste Mahlzeit und dass es bis dahin warten muss. Wenn du möchtest, kannst du eventuell die nächste Mahlzeit ein bisschen früher machen als üblich. 
  • Setze Essen nicht als Belohnung ein, z.B. es gibt nur dann Nachtisch, wenn das Gemüse gegessen ist. Wenn Nachtisch vorgesehen ist, darf das Kind den Nachtisch essen, egal ob es vorher Gemüse gegessen hat oder nicht. Wie viel Nachtisch es gibt, das hast du vorher schon entschieden. 
  • Es ist eine gute Idee, das Kind zu loben, wenn es sich beim Essen gut verhalten hat. Jedoch nicht dafür, was und wie viel es gegessen hat. Sondern dafür, wie gut es schon mit dem Löffel oder dem Besteck umgehen kann oder dass es ruhig am Tisch sitzen kann. Essen selbst ist keine Leistung.
  • Akzeptiere, dass Kinder andere Vorstellungen vom Essen haben als Erwachsene. Es geht darum, geduldig und gelassen zu bleiben und die Zeit für sich arbeiten zu lassen. 
  • Du kannst dich auch an den Kinderarzt wenden oder an eine/n Ernährungsberater/in. Geeignete Adressen findest du im Expertenpool der Oecotrophologen >>www.vdoe.de.

Wenn du dir dauerhaft sorgen um das Essverhalten deines Kindes oder über sein Gewicht machst, dann melde dich bei uns unter „Stell uns eine Frage“. Wir beraten dich gerne!

allgemeine Beratung

Du bist dir noch immer unsicher und hast weitere Fragen? >>Dann stell uns deine Frage! Unser Expertenteam hilft dir gerne weiter.

Liebevoll Grenzen setzen Handbuch

Empfehlung aus dem SHOP VON ElternLeben.de

LiebeVOLL Grenzen setzen

„Ich will aber“ Was der eigene Wille für ein Kind bedeutet und welchen Herausforderungen sich Eltern in dieser Entwicklungsphase oft stellen müssen, beantwortet dieses PDF-HANDBUCH und steht euch als zuverlässiger Begleiter zur Seite.

Autorin – Renate Lieberknecht

Dieser Artikel wurde von >>Renate Lieberknecht verfasst. 
Klicke >>hier, um mehr über unser Redaktions-Team zu erfahren.