Elternfrage

Sprachentwicklung bis 12 Monate

In der Sprachentwicklung bei Babys von 0 bis 12 Monaten passiert sehr viel. Die Sprachentwicklung beginnt bereits ab dem ersten Schreien. Gurren, Lallen, Brabbeln und Kreischen entwickeln sich bei dem Baby zu Silben und dann zu einfachen Worten weiter. Das alles passiert innerhalb der ersten 12 Monate.

Lesezeit: Etwa 4 Minuten
Junge Mutter mit brabbelnden Säugling

Tabelle: Sprachentwicklung im ersten Lebensjahr

Welche Prozesse Schritt für Schritt bei der sprachlichen Entwicklung eines Babys stattfinden, wird in der folgenden Tabelle beschrieben. Die Altersangaben können leicht variieren:

Alter Vorgänge
Geburt erstes Schreien, das Eltern schnell als Hungerschrei oder Müdigkeitsschreien erkennen können
1. - 3. Monat schreien in unterschiedlichen Tonhöhen, lautähnliche Geräusche und Kehllaute („rrr“, „grgrgr“), monotones Jauchzen, Gurren und Quietschen
4. - 6. Monat lebhafteres Gurren, Lallen, Jauchzen und Quietschen in kurzen Silbenkombinationen („aiai“, „gaga“), das Baby plaudert vor sich hin und führt Monologe, wenn es alleine ist, eventuell gibt es um den 5. Lebensmonat eine stillere Phase und die Plaudereien werden kurzzeitig weniger
7. - 8. Monat Silben werden zu Ketten aneinandergereiht („lalalalal“, badabada“), Brabbeln und Grummeln mit Veränderungen in der Tonlage klingen, als wolle das Baby etwas Echtes erzählen."
9. - 10. Monat Silbenketten können nach und nach zu Zweiersilben abgebremst werden („bada“, „pata“) und ähneln zunehmend realen Wörtern
11. - 12. Monat erste Worte, die noch nicht korrekt sein müssen („Bedi“ für „Baby), Sprachverständnis entwickelt sich: kleine Aufforderungen werden verstanden(„Zeig mir den Ball“), Nachahmen von Geräuschen oder Sprachäußerungen („piep-piep“)"

Was sind die ersten Laute eines Babys?

Die ersten Laute, die ein Baby zunächst unbewusst bildet, sind das R und das G. Diese Kehllaute entstehen ab dem ersten und zweiten Monat, wenn das Baby meist im Liegen Bewegungen mit dem Gaumen und der Kehle trainiert. Das Baby „gurgelt“ mit Speichel im Mundraum, gurrt fröhlich vor sich hin („grrr-grrr“) und nutzt lautähnliche Geräusche („r-r-r“).

Ab wann geben Babys Laute von sich?

Bereits ab dem ersten Lebensmonat geben Babys schon Laute von sich. In dieser „ersten Lallphase“ (mehr zu den Phasen der Sprachentwicklung) klingt es oft wie Gurren, Gurgeln oder Kreischen. Das Baby kräftigt damit seine Mundfunktionen, um aus den Lauten bald Silben formen zu können.

Ab wann verstehen Babys?

Babys verstehen circa ab dem 10. Lebensmonat, was man zu ihnen spricht. Zu Beginn verstehen sie einzelne Worte, wie den Namen ihres Lieblingskuscheltieres oder einer vertrauten Person. Das Sprachverständnis bei Babys entwickelt sich nach und nach weiter. Um den ersten Geburtstag herum werden kleine Aufträge verstanden und ausgeführt, wie zum Beispiel: „Zeige mir deinen Teddy!“

Wann fangen Babys an zu sprechen?

Um den ersten Geburtstag herum fangen Babys an, erste Worte zu sprechen. Diese Worte sind oft noch lautmalerisch, werden also oft noch nicht korrekt ausgesprochen („Baba“ für „Papa“). Nach und nach gelingt es dem Baby dann, auch schon Zweiwortsätze zu bilden („Papa weg“).

Wie können Eltern die Sprachentwicklung bei Babys fördern

Eltern können viel tun, um die Sprachentwicklung bei Babys zwischen 0 und 12 Monaten zu fördern. Sie sind wichtige Personen, um die sprachliche Entwicklung voranzubringen. Kinder lernen von Vorbildern. Die Eltern sind in den ersten zwölf Lebensmonaten sehr enge Vertraute und viel mit dem Baby zusammen.

Deshalb ist es wichtig, dass sie im stetigen Austausch mit ihrem Baby stehen. Hierzu ist vor allem der Blickkontakt und die Nähe zum Baby wichtig. Eltern vermitteln ihrem Baby Interesse, in dem sie die Lautäußerungen, das Gurren, das Brabbeln und erste Worte wiederholen, positiv bestärken und mit Worten ausschmücken.

Ein Beispiel: „Brabrabra machst Du? Ich höre, das machst du schon ganz toll. Ich merke, du bist zufrieden. Das freut mich.“
Warum das wichtig ist: Durch so eine Interaktion entstehen schon erste echte Dialoge, die ohne viele Worte auskommen und die Sprachentwicklung bei Babys fördern. Obwohl die Babys die Sprache der Eltern kaum verstehen, können sie an Hand der Wortmelodie und der Gestik und Mimik erkenne, welche Stimmung und Gefühle die Eltern transportieren.

Das Baby brabbelt einfach nicht. Was kann ich tun?

Wenn das Baby nicht brabbelt, sollten Eltern einen Arzt oder einer Ärztin zu Rate ziehen. Diese überprüfen die frühkindlichen Entwicklungsschritte. Hierzu gehört auch die frühkindliche Sprachentwicklung, also das Brabbeln. Ebenso sollte die Hörfähigkeit des Babys kontrolliert werden.

Allgemein ist wichtig, daß die Eltern sich immer ihrem Baby zugewandt verhalten. Eltern sollten im Dialog Sprache anbieten; also das Brabbeln, das Gurren, das Jauchzen und die Silben das Babys nachahmen und Neues vormachen. Durch diesen stetigen Austausch signalisieren sie ihrem Baby Interesse und motivieren es, Sprechversuche weiterhin aktiv auszuführen und weiter zu entwickeln.

Das erste Jahr – die ersten Laute

Die Sprachentwicklung zwischen 0 bis 12 Monaten ist eine wichtige Zeit, in der die Babys Voraussetzungen erwerben, um mit ca. 12 Monaten erste Worte und Sätze sprechen zu können. Erste Laute spricht das Baby bereits ab dem ersten Lebensmonat. Ab dem 10. Lebensmonat beginnt sich das Sprachverständnis bei Babys zu entwickeln. Die Eltern haben bei der sprachlichen Entwicklung eine große Vorbildfunktion und sollten immer im Dialog und Austausch mit ihren Babys stehen.

Newsletter Anmeldung ZUR ANMELDUNG

Online Beratung
zur Onlineberatung
» zur Beratung