Eltern leben
  1. Home
  2. Elternwissen
  3. Baby
  4. Familie und Freizeit
  5. Babys erste Wochen gemeinsam genießen
Baby beißt Mutter in die Nase
Format: Tipps – Frau mit Buch
Tipp

Babys erste Wochen gemeinsam genießen

Lesezeit: Etwa 2 Minuten

Die ersten Wochen im Leben deines Babys können Kräfte zehrend sein. Natürlich solltest du gerade diese Zeit genießen. Hier findest du Tipps, was du im Alltag mehr wertschätzen solltest und wie du das Beste aus anstrengenden Situationen herausholen kannst. 

Die ersten Wochen: Zehn schöne Dinge, die du jetzt genießen solltest:

1
Sich hinlegen, sobald das Baby die Augen geschlossen hat – egal zu welcher Tageszeit.
2
Stundenlang neben dem Baby liegen und sich an seinem Aussehen, seiner Mimik und Gestik erfreuen.
3
Sich Unterstützung gönnen: durch Oma, Nachbarin oder wellcome. Dann ein entspannendes Vollbad genießen, während das Baby spazieren gefahren wird.
4
Genussvoll in den Tag hinein leben und nur das Allernotwendigste planen. Weil dein Baby seine Bedürfnisse unvorhersehbar äußert, sind feste Pläne sinnlos.
5
Sich selbst Gutes tun. Mache möglichst jeden Tag etwas, das dir gut tut und das nichts mit dem Baby zu tun hat.
6
Sich in der neuen Rolle wohlfühlen: Präsentiere dich als stolzen Vater. Ein Foto im Büro, ein Foto auf dem Handy o.ä.
7
Traditionen pflegen: Pflanze – ganz traditionell – einen Baum. Sofern ihr keinen eigenen Garten haben, fragt bei der Stadt-oder Gemeinde-Verwaltung nach, wo dies möglich wäre. Viele Menschen freuen sich dann darüber.
8
Babyzeit genießen: Gönne dir als Vater am Abend eine „Exklusivzeit“ mit dem Baby. Babys sind in den ersten Monaten abends meist sehr aktiv.
9
Die Partnerschaft schätzen lernen: genießt die gegenseitige Unterstützung. Wenn euer Baby abends sehr unruhig ist, dann wechselt euch ab, geht zwischendurch an die frische Luft, hört Musik o.ä.
10
Neues entdecken: Freut euch über die gemeinsame Zeit zu dritt am Abend und am Wochenende. Probiert verschiedene Rituale aus: Regelmäßige Spaziergänge am Abend. Ein gemeinsames Abendessen, auch wenn das Baby nicht immer ruhig ist. Dem Baby gemeinsam zuschauen, wenn es schläft oder das erste Lächeln zeigt.

allgemeine Beratung

Du bist dir noch immer unsicher und hast weitere Fragen? >>Dann stell uns deine Frage! Unser Expertenteam hilft dir gerne weiter.

Empfehlung aus dem SHOP VON ElternLeben.de

Vier Grundbedürfnisse im 1. Lebensjahr – Mini-Handbuch

Ist dein Baby müde? Oder hat es doch schon wieder Hunger? Gerade beim ersten Kind ist es gar nicht so einfach, zu erkennen, was das Baby gerade braucht. Deshalb findest du hier eine Übersicht in unserem PDF-MINI-HANDBUCH über die wichtigsten Bedürfnisse von Babys in den jeweiligen Altersstufen.